Handynetze Vergleich und Test 2016 für Deutschland

Die Netzabdeckung
Wie oft hatten auch Sie schon den Effekt, man war irgendwo, wollte das Handynutzen und es kam keine Verbindung zu Stande? Der Bekannte nebenan hingegen hatte ein perfektes Netz. Solche Effekte rühren daher, dass die Netzbetreiber ihre Netze nicht überall gleichstark ausgebaut haben und andere Versorgungsschwerpunkte setzen. In den Ballungszentren stellt sich die Frage nach dem besseren Netz sicher nicht, denn dort versorgen alle gleichgut. Interessanter wird’s in den Vororten oder auf dem Land.

Auch mal mit Freunden und Bekannten vergleichen
Im Grundsatz lässt sich sicher sagen, dass sofern die Versorgung vorhanden ist, die Qualität der Netze gleich gut ist. Unterschiede gibt es eigentlich nur in der Versorgung der Gebiete. Hierzu finden sich im Internet Versorgungskarten. Besser ist es aber, auch einmal selber zu testen. Vielleicht besteht ja die Möglichkeit, sich von einem Bekannten einmal ein Handy mit einer entsprechenden Sim Karte auszuleihen und dort zu testen, wo man es vornehmlich nutzen will. Manchmal machen auch schon Kleinigkeiten, die in keiner Versorgungskarte stehen den Unterschied. Auf jeden Fall ist es empfehlenswert, die Handynetze zu vergleichen und zu testen, bevor man sich für einen Anbieter entscheidet. Nichts ist ärgerlicher als ein Handy was Geld kostet, aber nicht funktioniert. Und wer möchte schon zum telefonieren 2 Straßenzüge weiter laufen, nur damit das Handy funktioniert. Noch ärgerlicher wird die Sache, wenn man eine Surfstick einsetzt, weil es am Wohnort nicht den Festnetzwunschprovider gibt oder andere Dinge einem festen Internetanschluß im Wege stehen, denn bei einem surfstick gilt ja die Devise: je besser die Netzversorgung, desto höher die Geschwindigkeit. Unterschiede die in der Sprachübertragung kaum festzustellen sind können bei einem surfstick, das Leben schon sehr schwer machen.





Weitere Themen:

  • Thema Handyvertrag
  • Thema Handy Bundle
  • Thema Handytarife
  • Thema Handynummern
  • Thema Handy allg.
  •